FAQs

  • Wann sollte ich einen SONOGEN XP-Analyse machen?

    Die SONOGEN XP-Analyse eignet sich für Menschen, die häufig und langfristig Medikamente einnehmen, sowie für Patienten, bei denen ein Therapieversagen oder eine Unverträglichkeit schwere Konsequenzen haben kann. Sie eignet sich darüber hinaus für Patienten, die in ihrer aktuellen Therapie unter Unverträglichkeit leiden. Aber auch für jeden, der vorbereitet sein und im Falle einer anstehenden Arzneitmitteleinnahme von Anfang an das für ihn am besten geeignete Medikament in der optimalen Dosierung einnehmen möchte.

     

  • Welche Risiken entstehen dabei für mich?

    Für die Untersuchung wird eine kleine Menge Blut entnommen und sie ist mit keinem weiteren Eingriff verbunden. Die pharmakogenetische Untersuchung und Interpretation der Ergebnisse beschränkt sich ausschließlich auf Gene, die im Zusammenhang mit der Wirkung von Medikamenten stehen.

     

  • Wie kann ich sicher sein, dass die Ergebnisse richtig sind?

    Die Analyse wird durch ein akkreditiertes medizinisches Schweizer Labor mit modernsten Analysemethoden und strengen Qualitätsstandards durchgeführt. Die Ergebnisse werden anschließend durch das Expertensystem SONOGEN XP weiterverarbeitet und es wird daraus das persönliche pharmakogenetische Profil sowie der persönliche Bericht erstellt. SONOGEN XP ist ein zugelassenes Medizinprodukt der Klasse I und wurde unter Anwendung aktueller Standards und Normen entwickelt.

     

  • Was passiert mit meinen persönlichen Daten?

    Ihre Ergebnisse und persönlichen Patientendaten sind Ihr Eigentum und werden entsprechend der gültigen Gesetzgebung und Richtlinien streng vertraulich behandelt und sicher aufbewahrt.

  • Warum basiert SONOGEN XP auf einer Blut- und nicht einer Speichelprobe?

    Die zuverlässigste Methode der DNA Gewinnung basiert auf einer Blutprobe, daher haben wir uns gemeinsam mit unseren labormedizinischen Fachexperten hierfür als Methode der Wahl entschieden.

     

  • Braucht es wiederholte Blutanalysen auf langfristige Sicht?

    Die Gene eines Menschen sind unveränderlich und daher ist eine Analyse im Prinzip nur einmalig notwendig. Es werden allerdings nur bestimmte Gene analysiert, die nach dem heutigen Wissensstand einen Einfluss auf die Medikamentenwirkung haben. In Zukunft können neue Erkenntnisse die Analyse weiterer Gene erforderlich machen. Für diese neuen Gene wäre dann eine erneute Blutanalyse notwendig.

     

  • Welche Informationen und Unterlagen erhält mein behandelnder Arzt und ich selbst?

    Ihr behandelnder Arzt erhält einen Bericht mit detaillierten Informationen zu Ihrem Pharmakogenetischen Profil (PGx-Profil) sowie welche Medikamente ihrer aktuellen Medikation aufgrund ihrer persönlichen genetischen Disposition einer besonderen Aufmerksamkeit und einer eventuellen Anpassung der Medikamententherapie bedürfen. Sie selbst erhalten eine leicht verständliche Übersicht, welcher Ihrer Gene eine besondere Aufmerksamkeit bei einer Medikamententherapie erforderlich machen. Eine Anpassung der Medikamententherapie aufgrund der Ergebnisse der Analyse darf nur durch Ihren behandelnden Arzt erfolgen.

     

  • Warum gibt es ein solches Angebot erst jetzt und nicht bisher?

    Das Wissen über die Pharmakogenetik und deren Einfluss auf die Wirkung bestimmter Medikamente hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Aber erst der Nachweis einer positiven Wirkung auf den Behandlungserfolg erlauben eine breite Anwendung am Patienten. Für den einzelnen Arzt ist es sehr schwer mit dem schnellen und enormen Wissenszuwachs Schritt zu halten und die komplexen pharmakogenetischen Informationen zu verarbeiten. Erst der Einsatz neuer und innovativer Technologien wie dem Expertensystem SONOGEN XP, welches die Ergebnisse der Analyse unter Einbeziehung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zu direkt anwendbarer Information aufbereitet, ermöglichen eine allgemeine Einführung in die Patientenbehandlung.

     

  • Warum wird eine solche Analyse bisher nicht regelhaft von den Krankenversicherungen finanziert?

    Neue medizinische Methoden kosten Geld und bei der Einführung ist oft unklar, ob dies mit einer Senkung oder Erhöhung der Ausgaben verbunden ist, oder ob sie Kostenneutral ist. Ebenso ist oft unklar, wie viele Patienten analysiert werden müssen, um bei einem Patienten zu einer vom bisherigen Verfahren abweichenden Behandlungsentscheidung zu kommen. Bei der Wirkung von Arzneimitteln spielen mehrere Einflussfaktoren eine Rolle: neben genetischen Faktoren z.B. auch das Körpergewicht, das Alter, das Geschlecht, Arzneimittelinteraktionen, oder auch Ernährungs- und Lebensgewohnheiten und es ist nicht immer ganz klar abzugrenzen, welche der Faktoren für ein mögliches Therapieversagen oder das Auftreten von Nebenwirkungen verantwortlich sind. Entsprechend ist auch der positive Einfluss einer die Pharmakogenetik einbeziehenden Therapieentscheidung nicht immer klar nachzuweisen.

     

    Seit dem 1. Januar 2017 werden die Kosten für die pharmakogenetische Untersuchung für ausgewählte Medikamente und mit deren Wirkung im Zusammenhang stehenden Genen, von schweizerischen Krankenversicherungen übernommen.

     

  • Wie profitiere ich bei Vorliegen neuer Informationen bzw. Studienergebnissen von diesen?

    Ein Team von Experten aktualisiert fortlaufend die Wissensdatenbank des Expertensystems SONOGEN XP, dadurch werden neue wissenschaftliche Erkenntnisse integriert und können bei einer Aktualisierung der Therapie und erneutem Einsatz des Expertensystems SONOGEN XP zur Anwendung kommen.

     

Copyright © 2018 SONOGEN AG